Leibniz-WissenschaftsCampus

Menü mobile menu

Rangordnung ermitteln: Beitrag im Methods.blog

Wie lässt sich das wahre Alphatier identifizieren?
Ein Bärenpavian-Weibchen (hinten) signalisiert einem anderen Weibchen seine Unterordnung, indem es seinen Schwanz aufstellt. Foto: Julia Fischer

Ein Ansatz, der ursprünglich entwickelt wurde, um die relative Leistung von Schachspielern zu errechnen, ermöglicht eine präzisere Abbildung von Rangordnungen. Bisher wurden die hierarchischen Beziehungen in einer Gruppe allein über die Summe der gewonnenen und verlorenen aggressiven Interaktionen der Mitgliederdyaden berechnet. Mit dieser Methode gehen alle Informationen zur zeitlichen Abfolge der Gewinner-Verlierer Beziehung verloren, dynamische Veränderungen in der Sozialstruktur können nicht berücksichtigt werden. Mit Hilfe so genannter „Elo-ratings“ und der „Bayesian inference“ können dagegen zeitliche Informationen einbezogen, und z.B. Rangwechsel korrekt erkannt werden. Prof. Julia Fischer erklärt in ihrem englischsprachigen Blogbeitrag, was die Sozialstruktur von Bärenpavianen mit dem Können von Schachspielern gemein hat: https://methodsblog.com/2018/10/29/elo-rating-bayesian-inference/