Leibniz-WissenschaftsCampus

Menü mobile menu

Audacity Funds

Die Förderung der Forschungaktivitäten seiner Mitglieder ist eines der Hauptziele des WissenschaftsCampus. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Unterstützung innovativer und kollaborativer Forschungsprojekte, die die Grenzen zwischen den Displizinen überspannen.

Zu diesem Zweck stellt der WissenschaftsCampus seinen Mitgliedern Audacity Funds zur Verfügung. Die Förderdauer ist auf zwei Jahre begrenzt und es können max. 12.000 Euro beantragt werden. Audacity Funds werden an Teams von zumindest zwei Mitgliedern des WissenschaftsCampus vergeben, die unterschiedlichen Arbeitsgruppen angehören. Die Förderung kann für die Entwicklung neuer methodischer Ansätze, für Pilotstudien im Rahmen größerer Projekte oder in Vorbereitung von weiterführenden Förderanträgen, oder für kleine, in sich abgeschlossene Projekte verwendet werden.

 

Mögliche Themenfelder und Projektarten

Projektanträge sollen im Bezug zum Sozialverhalten und der Kognition menschlicher und nicht-menschlicher Primaten stehen; dies umfasst beispielsweise Wahrnehmung, Verarbeitung und Bewertung sozialer Informationen, Kommunikation, Vorhersage, Planung und Ausführung von Handlungen, Entscheidungsfindung, Partnerwahl und Lernen. Es können gefördert werden:

  • Studien mit menschlichen und nichtmenschlichen Primaten, gesunden und klinischen Populationen
  • Pilot- und Hauptstudien
  • Experimentelle, theoretische und computerbasierte Ansätze
  • Untersuchungen des Individualverhaltens im Bezug zu sozialen Interaktionen, dyadischen und Gruppenverhalten, sowie der zugrunde liegenden kognitiven, physiologischen und neuronalen Mechanismen
  • die Entwicklung neuer Methoden, Diagnose- und Analysewerkezeuge
  • risikobehaftetete Ansätze mit im Erfolgsfall hohem Potential (sog. High risk, high gain-Studien)

 

Bewerbungsfristen*:

  • 1. September 2020
  • 15. Januar 2021
  • 30. Juni 2021
  • 15. Januar 2022
  • 30. April 2022

* Änderungen vorbehalten

Kontakt

Dr. Christian Schloegl

Dr. Christian Schloegl Koordinator +49 551 3851-480 +49 551 3851-489 Kontakt

Einreichungfrist1. September 2020
Förderentscheidungim September/Oktober 2020

letzte Aktualisierung am 28. August 2020